Universität

„Iuliu Haţieganu“ Universität für Medizin und Pharmazie es ist eine Hochschuleinrichtung, die hochqualifizierten Spezialisten in den Bereichen der Gesundheit schult und ist eine der renommiertesten Universitäten in Rumänien. Der Zweck unserer Universität ist Studenten in allen Bereichen der Gesundheit, Assistenzärtzte, Doktoranden, Postdoktoranden, im Einklang mit den höchsten professionellen Standards auszubilden.

UMF Cluj Napoca schult Klinikern die kompetent sind, diesen edlen Beruf auf höchstem Niveau auszuüben, die kompetent sind, die grundlegenden Fragen der Prävention und Behandlung aller Erkrankungen zu erkennen und auf diese zu reagieren, die kompetent sind qualitativ hochwertige Gesundheitsdienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Die Hochschulabsolventen erhalten ständig die besten Ergebnisse bei den Prüfungen der Assistenzärtzte als auch sehr gute Ergebnisse bei den internationalen Stellenwettbewerben.

Wir schulen performante Forscher, die morgen vielleicht Lösungen für die bestehenden heutigen Probleme, in Bezug auf die wissenschaftliche Forschung anbieten werden.

Der Zugang zu den von UMF „Iuliu Hatieganu“ Cluj – Napoca angebotenen Studien ist für rumänische und ausländische Bürger offen, es berücksichtigt das Prinzip der Chancengleichheit und ist in Übereinstimmung mit der internen Ordnung die sich auf Kriterien der fachlichen Kompetenz, moralischen Integrität und Loyalität gegenüber der Universität basiert. Unsere Universität verpflichtet sich zu der kulturellen und ethnischen Vielfalt. Personen unterschiedlicher Herkunft mit unterschiedlichen Interessen werden ermutigt sich gemeinsam in einer professionellen sicheren Atmosphäre zu entwickeln.

Das Hochschulstudium in Klausenburg stammt aus dem Jahr 1581. Das Universitätsleben entwickelte sich nach und nach, und es formten sich verschiedene Felder und Spezialitäten der Studie nach. Unter diesen hatte Medizin einen wichtigen Platz. Am 1. Oktober 1919 wurde die Universität aus Klausenburg der „Dacia Superior“ gegründet, die vier Fakultäten mit Unterricht in der rumänischer Sprache enthielten: Wissenschaft, Medizin, Recht und Literatur und Philosophie. Der erste Dekan und Organisator der rumänischen Fakultät für Medizin war Iuliu Hatieganu, die später „Magnificus Rector“ der Universität war. Ebenfalls im 1919 wurde innerhalb der Fakultät für Medizin, die zahnärztliche und pharmazeutische Bildung eingerichtet. Später hat sich die medizinische und pharmazeutische Bildung aus Klausenburg von der Universität aus Klausenburg abgetrennt und hat so das Medizinische und Pharmazeutische Institut gegründet (I.M.F. Cluj). Dieses hatte am Anfang fünf Fakultäten: Allgemeinmedizin, Pädiatrie, Zahnmedizin, Pharmazie und Hygiene (die es nur ein Jahrzehnt gab). Den größten Anteil hatte die Fakultät für Medizin.
Ab 1990 hatte die Geschichte der Schule für Medizin und Pharmazie aus Klausenburg eine rasante und konsequente Entwicklung. In diesem Jahr, wurde der alte Name des Instituts für Medizin und Pharmazie (I.M.F.) in die Universität für Medizin und Pharmazie verändert. Im Jahr 1992 hat die Universität den Namen seines ersten Professors für klinische Medizin genommen, diese wurde also die Universität für Medizin und Pharmazie „Iuliu Hatieganu“.

Die Universität verfügt über ein Vermögen, durch das sie ihre Aufgaben und Ziele führt. Derzeit studieren in unserer Universität mehr als 9.000 Studenten, davon sind mhr als 3.500, ausländische Studenten.